Lesung und Autorengespräch

Lesung und Autorengespräch

Buchvorstellung mit Lesung und Autorengespräch
Zu Gast: Michael Hirsch, Philosoph, Politikwissenschaftler und Kunsttheoretiker

LOGIK DER UNTERSCHEIDUNG — ZEHN THESEN ZU KUNST UND POLITIK

Montag, 7. Dezember 2015, 20 Uhr im Büchersalon,
MUCCA – Munich Center of Community Arts
Kreativquartier, Schwere-Reiter-Gelände, Haus 38

Viele von uns befürworten intuitiv die Ästhetik subversiver Gesten gegenüber der bestehenden Gesellschaftsordnung. Aber auf welcher Vorstellung beruht diese Ästhetik? Und warum ist das Bedürfnis, künstlerische Werke anhand politischer Modelle zu beschreiben, so stark? Michael Hirsch plädiert für eine kritische Neubewertung unserer Sympathie für künstlerische Subversion.

»Das Erstarken der kulturellen Linken […] ist das Symptom einer Schwäche der politischen Linken.«

Im Gespräch: Ralph Drechsel mit Michael Hirsch

michael_hirsch_ralph_drechsel

Eintritt frei, Dauer circa 90 Minuten

Adresse:
Büchersalon
MUCCA – Munich Center of Community Arts
Kreativquartier, Schwere-Reiter-Gelände, Haus 38
Eingang Dachauer Straße 114
80636 München

MVG: Trambahn Haltestelle Leonrodplatz (Linien 12, 20, 21, 22)

Orientierung: Auf dem Gelände durch das Tor mit dem gelben Schild »Schwere Reiter« durch, dahinter liegt rechter Hand das MUCCA.

Daten zum Buch:
Michael Hirsch: Logik der Unterscheidung – Zehn Thesen zu Kunst und Politik
Textem Verlag, Hamburg 2015
ISBN 978-3-86485-090-5
48 Seiten, broschiert, 8 Euro

Hintergrund CSS – Collective Sure Sud:

Collective Sure Sud beschreibt sich selbst als »Konglomerat von Menschen aus verschiedenen künstlerischen Disziplinen, das sich anlassbezogen formiert«. Ralph Drechsel ist Mitbegründer der Theater- und Performance-Formation. Jüngster Anlass im September/Oktober diesen Jahres: Shabbyshabby Apartments – ein Projekt der Münchner Kammerspiele, für das zwei Dutzend temporäre Bauten im öffentlichen Raum entstanden. Das an den Grenzen von Architektur, Kunst, Performance und sozialer Intervention stehende Vorhaben sollte nach dem Wunsch der Stadttheatermacher »auf die Verknappung von bezahlbarem Wohnraum in München und die Gefahr der sozialen Spaltung in der Stadt aufmerksam machen.« »Just an Illusion«, titelte dazu der ausgewählte Beitrag des Münchner Collective Sure Sud.

Hintergrund Michael Hirsch:

Priv.-Doz. Dr. Michael Hirsch ist Philosoph, Politikwissenschaftler und Kunsttheoretiker. Er lebt als freier Autor und Dozent in München. Hirsch lehrte und lehrt Politische Philosophie, Theorie und Ideengeschichte an den Universitäten Hamburg, München, Frankfurt und Siegen sowie Kunstphilosophie und Ästhetik an der Merz-Akademie in Stuttgart und an der Akademie der Bildenden Künste in München. 1997 war er Teilnehmer der Documenta 10 als Mitglied der »Jackson Pollock Bar« (Theorie-Installationen).

Hintergrund Büchersalon:

Die linke Basis Buchhandlung in der Adalbertstraße, 40 Jahre lang fester Bestandteil der Münchner Kulturlandschaft, musste Ende 2012 schließen. Ihre Lager waren jedoch noch übervoll mit Tausenden von Büchern – Erstausgaben, politische Manifeste, Seltenheiten aus Kunst, Musik, Philosophie, Geschichte, Belletristik aus drei Jahrhunderten, darunter Perlen der Publikationsgeschichte.

Ein paar Freunde des gedruckten Worts haben sich zusammengetan, um sie vor der Vernichtung zu retten, einen neuen Raum für sie zu finden und sie wieder der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auf dem Schwere-Reiter-Gelände an der Ecke Dachauer-/Leonrodstraße ist so ein Büchersalon entstanden, untergebracht im MUCCA – Munich Center of Community Arts.

Etwa einmal im Monat wird der Salon im Rahmen einer Veranstaltung geöffnet und steht dem Publikum zum Suchen und Finden zur Verfügung. Und jedes Mal gilt: Niemand verlässt den Raum, ohne ein Buch mitgenommen zu haben! Es gibt keine festen Preise für die Bücher, die Macher freuen sich über Spenden.