Vergangenes


Architektur als Performance — Shabbyshabby Apartments
Kammerspiele München, 12. September — 13. Oktober 2015

Just an Illusion
Schattenwohnen einer Schattengesellschaft. Wer bekommt was, wenn nicht genug für alle da ist?

Shabbyshabby Apartments ist ein Projekt der Münchner Kammerspiele mit raumlaborberlin, für das 24 temporäre Bauten im öffentlichen Raum Münchens entstanden. Das an den Grenzen von Architektur, Kunst, Performance und sozialer Intervention stehende Vorhaben will einen kritischen Blick auf Raumnot, Raumkonstruktionen und Raumverwertung in der Stadt werfen. Für die Realisierung wurde ein weltweiter Design-to-build-Wettbewerb ausgeschrieben. Ausgewählt wurden 22 Vorschläge, darunter »Just an Illusion« von Collective Sure Sud. Zwei weitere konnten von ARTE-Zusehern per Online-Voting nominiert werden.

Unser Leitgedanke ist, ein räumliches Gefüge zu schaffen, das täuschend echt an Bestehendes andockt, sich camouflierend in die Umgebung integriert und nahezu unsichtbar öffentlichen oder privaten Raum requiriert. Aus Altmaterialien, Sperrholz, Netzen, Farbresten und Folien – auf Wertstoffhöfen üblicherweise zu findende Materialien – entsteht durch zweite Wände, Verdoppelungen, Illusionsmalerei eine tarnende Struktur, die temporär – bis zur Entdeckung und Beseitigung – ein Asylum, einen geheimen Ort, schafft.

Lass den Markt nicht einmal wissen, dass es dich gibt. Es ist deine einzige Chance.
Let the market not even know that you exist. It’s your only chance.

»Just an Illusion« — erdacht, konzipiert, gestaltet, gebaut und bespielt durch Ralph Drechsel, Michael Hirsch, Stefan Brandhuber, Sophie Hechler sowie Caix Motamo und das Duo Beißpony (Stephanie Müller, Laura Theis). Mit freundlicher Unterstützung durch Klaus Erich Dietl.

https://fabiuskulturschockblog.wordpress.com/2015/09/12/kammerspiele-go-public-die-installation-shabbyshabby-apartments/

»(…) geradezu provozierend schmucklos und einfach«

Shabbyshabby Apartments, Münchner Kammerspiele, Collective Sure Sud

Entwurf Shabbyshabby Apartments — Just an Illusion — Collective Sure Sud

Shabbyshabby Apartments, Münchner Kammerspiele, Collective Sure Sud

Realisierung — Just an Illusion — Collective Sure Sud — Standort: Deutsches Museum

Shabbyshabby Apartments, Münchner Kammerspiele, Collective Sure Sud

Realisierung — Just an Illusion — Collective Sure Sud — Standort: Deutsches Museum

Shabbyshabby Apartments, Münchner Kammerspiele, Collective Sure Sud

Realisierung — Just an Illusion — Collective Sure Sud — Standort: Deutsches Museum

 




Work With Against – The Flexible Zombie Pop Project
A Theatre Performance by Collective Sure Sud

Verschlingt der Kapitalismus seine Töchter und Söhne? Nein, er beschäftigt sie in Projekten und Netzwerken. Das Resultat ist der fortwährende Kampf mit sich selbst, die Suche nach Identität und Perspektive – und nach immer neuen Projekten. In der Performance »Work With Against – The Flexible Zombie Pop Project« begibt sich Collective Sure Sud auf einen grellen Trip in die Welt der Selbstoptimierung. Der Kultur des Projekts und der Verwaltung und Bewirtschaftung des Lebens auf der Spur.

»i-camp/neues theater münchen« April 2014

Mit Ralph Auckenthaler, Sarah Dorsel, Werner Härtl, Sophie Hechler, Sven Keller, David Langer, Caix Motamo, Julia Neuhaus, Frank Christopher Schroeder

Inszenierung: Collective Sure Sud, Idee und Konzept: Ralph Drechsel, Text- und Bühnenfassung: Ralph Drechsel, Fabian Stallknecht, Dramaturgie und Spielleitung: Fabian Stallknecht, Produktionskoordination: Danielle Dilba, Bühnenbild, Szenerie, Ausstattung: Verena Spring, Musik, Komposition, Soundscapes: Ralph Auckenthaler, Tobias Kopp, Kamera: Aljoscha Emanuel Kostomlatsky, Schnitt: Wolfgang Seiss, Wissenschaftliche Beratung: Elisabeth Katharina Maier
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, keine Pause